Vorlesewettbewerb 2017

Leselust
Die drei besten unserer Vorleser aus den Klassen 5 und 6 kämpften am Donnerstag, 23. November 2017, um die Siegerkrone im Vorlesewettbewerb der Schule. Das Publikum hörte im ersten Teil tolle Beiträge, welche Bücher von Cornelia Funke, John Grisham, Andy Stanton und India Desjardins vorstellten. Zwei Vorleser entschieden sich, wie schon in den vorangegangenen Jahren häufig, für John Kinney und seinen Bestseller „Gregs Tagebuch", dieses Mal mit Band 8 und 10. Für die 6. Klasse traten drei Jungen an, die ihren selbst ausgewählten Text souverän vortrugen. Die Fünftklässler, hier zwei Mädchen und ein Junge, zeigten auch sehr gute Leseleistungen, wirkten aber teilweise noch etwas zurückhaltend.
Nach der Pause mussten sich die Vorleser dem Fremdtext stellen. Diesmal ein Jugendbuch über den ganz „normalen", etwas komplizierten Schulalltag von Flo, eigentlich Florentine. Es ist wirklich witzig geschrieben. Sicher hat sich der ein oder andere Zuhörer mit seinen Problemchen darin wiedergefunden. Es ist von der Autorin Anna Pfeffer und heißt „Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte". Jetzt gab es doch einige Unterschiede, sodass die Jury sich zügig für drei Vorleser entschied, die in die engere Auswahl kamen. Am Ende hatte Hedi aus Klasse 5 mit ihrem Buch „Das verdrehte Leben der Amelie" und einem mitreißenden Lesevortrag zum Fremdtext knapp die Nase vorn und wurde Schulsiegerin. Scott wird uns im Kreiswettbewerb vertreten, denn diesen gibt es nur für die 6. Jahrgangsstufe. Wir wünschen viel Erfolg!
Vielen Dank an die Jury-Mitglieder Jasmin (Jahrgang 12) und Felix (8/6), die mich intensiv bei der schwierigen Wahl unterstützt haben.

 

K. Seidler